Das Kammerorchester Uelzen ist ein Laienorchester, das seit 1970 besteht und zurzeit gut 20 Mitspieler im Alter von 18 bis 77 Jahren hat. Neue Mitspieler sind jederzeit willkommen.

 
Wir erarbeiten übers Jahr jeweils ein Konzertprogramm, das dann in Uelzen sowie nach Möglichkeit an einem anderen Ort öffentlich aufgeführt wird, in den vergangenen Jahren in Gifhorn, Bad Bevensen, Buchholz oder Dannenberg. Danaben arbeiten wir mit den regionalen Kantoren zusammen, denen wir uns für Kantatengottesdienste oder geistliche Abendmusiken zur Verfügung stellen, so etwa im Kloster Ebstorf oder auch in Uelzen.

Da wir ein reines Streichorchester sind, werden für Konzerte andere Instrumentalisten – Bläser, Schlagzeuger, Pianisten – ‚angeheuert‘. Unsere Übungsabende sind freitags in ca. 14tägigem Abstand im Martin-Luther-Haus in Uelzen, zusätzliche Proben finden gelegentlich samstags vormittags statt. Die niedersächsischen Schulferien bleiben probenfrei (siehe auch 'Projekte und Termine').

Ein Schwerpunkt der Werkauswahl liegt bei Heiko Schlegel, der das Orchester seit 2002 leitet, in der modernen, nachromantischen Musik, die in unseren Konzerten stets einen reizvollen Kontrast zu den natürlich ebenfalls gepflegten älteren Werken bildet. Neben berühmten Komponisten des 20. Jahrhunderts wie D. Schostakowitsch, Igor Strawinsky, Francis Poulenc, Jean Francaix, Aaron Copland, Arvo Pärt u. a. standen in unseren Programmen der vergangenen Jahre oft auch wenig bekannte Namen wie Alan Rawsthorne (1905-1971), Wojciech Kilar (*1932), Vagn Holmboe (1909-1996), Christopher Gunning (*1944), Ney Rosauro (*1941) oder Raul Jaurena.

Nicht nur die Aufführung selten gespielter Werke, auch die Präsentation vielfältiger und außergewöhnlicher Soloinstrumente - was sich gegenseitig bedingt - liegt Heiko Schlegel am Herzen. So waren neben Violine, Flöte, Oboe, Klarinette, Cello, Trompete und Klavier auch das Fagott, die Bassklarinette, die Orgel, das Bandoneon, das Marimbaphon sowie diverse Schlaginstrumente konzertierend zu erleben.

Überdies bieten die Konzerte des Kammerorchesters Uelzen jungen Solisten aus der Region oder von weiterher immer wieder Gelegenheit, ihre Kunst und ihr Können vor ein größeres Publikum zu bringen.

 

 

Wir freuen uns über das gelungene

Jahreskonzert 2016 des Kammerorchesters Uelzen

am Sa., den 30. April um 19:30 Uhr im Theater Lindenstraße (Ort geändert !!) zu Bad Bevensen und

am So., den 01.Mai um 18:00 Uhr in der St-Marien-Kirche zu Uelzen.

 

Solistisch waren diesmal der Kontrabass, gespielt von Lukas Rudolph im sehr romantischen und sehr virtuosen Concerto op.3 von Serge Koussevitzky (1874 - 1951),

das Saxophon (Solist Niklas Wienecke) in der farben- und effektreichen 'Fantaisie-Caprice' des Belgiers Jean Absil (1893 - 1974)

sowie die Sopranstimme der jungen Sängerin Anna Mengel (Uelzen) mit vier Orchesterliedern unter dem Titel 'Die Liebenden' von dem finnnischen Komponisten Einojuhani Rautavaara (geb.1928) auf Gedichte von Rainer Maria Rilke zu erleben.

Außerdem spielte das Kammerorchester, verstärkt um zwei Oboen und zwei Hörner, die Symphonie Nr. 29 in A-Dur von W.A.Mozart (KV 201).  

 

Die einzige Rezension in der Presse erschien im Magazin 'barftgaans-online', siehe unter www.barftgaans.de/feuilleton

 

Bereits eine Woche vor diesem Konzertwochenende, am Sonntag 'Kantate', dem 24. April 2016, hat das Kammerorchester in kleinerer Besetzung unter der Leitung von Kantor Erik Matz den Chor der St.-Marien-Kirche sowie Solisten bei der Aufführung der Kantate 'Mache dich, mein Geist, bereit' (BWV 115) von J.S.Bach im Gottesdienst begleitet.

 

 

 

   
© Copyright Kammerorchester Uelzen e.V.